Minikredit-Rechner
Betrag
  100
€ 100
(Erstkunden max. 600 €)
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option
Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog

Info: Was ist eigentlich ein Kredit mit Schlussrate?

Kredit mit Schlussrate

Es gibt im Finanz- und Kreditwesen Begriffe, die einem auf dem ersten Blick nicht so wirklich verständlich erscheinen. Einer dieser Begriffe ist sicherlich das Wort „Ballon-Finanzierung“. Stellt sich also die Frage, was eine Ballon-Finanzierung eigentlich ist, wo wird Sie angewandt und worauf sollte man bei dieser Kreditform achten? Fragen, welche wir mit diesem Artikel gern beantworten möchten. In allererster Linie ist die sogenannte Ballon-Finanzierung den meisten Menschen unter uns wohl eher unter der Begrifflichkeit „Kredit mit Schlussrate“ bekannt. Eine Form des Kredit, welche in einem hohen Prozentsatz bei einem Autokredit angewandt wird, jedoch auch verstärkt bei hochpreisigen Konsumgütern zum Einsatz kommt.

Merkmale eines Kredit mit Schlussrate

Bei einem Kredit mit Schlussrate wird vergleichbar dem normalen Ratenkredit zwischen Kreditnehmer und Kreditgeber eine Kreditsumme mit entsprechender Laufzeit vereinbart. Der große Unterschied zu einem herkömmlichen Ratenkredit ist jedoch, dass die Kreditsumme nicht wie üblich auf die gesamte Laufzeit aufgeteilt, sondern lediglich zu einem vorher vereinbarten Anteil in die Laufzeitfinanzierung inkludiert wird. Daraus ergibt sich für den Kreditnehmer am Ende der Laufzeit für diesen Kredit die Verpflichtung die Restsumme des Kredit auf einen Schlag an den Kreditgeber zurück zu führen.

Klartext: Die Differenz zwischen abgeleisteten Raten und der gesamten Finanzierung wird am Ende der Kreditlaufzeit mit der letzten Rate, der sogenannten Schlussrate, getilgt.

Vorteile eines Kredit Schlussrate

Der augenscheinlichste Vorteil eines solchen Kredit liegt in der Möglichkeit die Raten für diesen Kredit recht gering halten zu können und damit die eigene monatliche finanzielle Belastung vordergründig extrem zu reduzieren. Vordergründig deswegen, weil, je geringer die monatlichen Raten ausfallen, desto höher fällt die Schlussrate aus. Es muss also bei niedrigen monatlichen Raten gewährleistet sein, dass der Kreditnehmer am Ende der Laufzeit dann finanziell in der Lage ist, die dann vereinbarte, hohe Schlussrate zu begleichen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich effektiv auch der Zinssatz verringert, da dieser nur auf die vorher geleisteten Raten, nicht aber auf die Schlussrate des Kredit, angerechnet wird.

Typische Anwendung eines Kredit mit Schlussrate

Im Bankenwesen ist ein Kredit mit Schlussrate ein gängiges Finanzierungsmodell, was jedoch hauptsächlich dann angewandt wird, wenn von dem Kredit eine nachzuvollziehende Investition getätigt wird. Das hat aus Sicht der Bank vor allem Sicherheitsgründe, die sicherstellen sollen, dass, wie bereits erwähnt, der Kredit beziehungsweise die letzte Rate auch vollständig getilgt werden kann. Ein Kredit mit Schlussrate setzt daher meist voraus, dass die Bank im Notfall einen pfändbaren Gegenstand, eben zum Beispiel ein Auto, hat, was bei Zahlungsausfall eingezogen werden kann. Da die Schlussrate wesentlich höher anfällt als die bisherigen Monatsraten, möchten sich Kreditgeber so absichern, dass der Kredit dennoch vollständig zurückgezahlt werden kann.

Unser Fazit

Ist man sich sicher, dass bei einem Kredit mit Schlussrate die eigenen finanziellen Möglichkeiten auch eine höhere Schlussrate stemmen können oder legt man in weiser Voraussicht bereits Geld für diese Rate zurück, kann man erheblich bei den anfallenden Zinsen einsparen. Daher wird ein Kredit mit Schlussrate meist auch nur dann gestattet, wenn ein festes und im Idealfall bereits längerfristig bestehendes Arbeitsverhältnis existiert, so dass der Kreditgeber keine plötzliche Kündigung und damit einen Zahlungsausfall zu fürchten hat.


Redakteur: Markus Gildemeister

Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
Zurück zur Blog-Übersicht