Was versteht man unter einem Darlehen?

Was oder versteht man unter einem Darlehen?

Betrag
  100
€ 100
(Erstkunden max. 600 €)
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option
Wissenswertes
  • In nur 5 Minuten beantragt
  • Schufa-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Ohne Vorleistung
phone
Persönlicher Kontakt
069-120066650
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)

Den Begriff Darlehen haben die meisten Verbraucher schon einmal gehört, zumal dieser oftmals als Synonym für das Wort Kredit genutzt wird. Doch worum handelt es sich eigentlich bei einem Darlehen, was ist Sinn und Zweck eines Darlehens und welche Verpflichtungen gehen zum einen der Darlehensnehmer und zum anderen der Darlehensgeber ein?

Definition: Worum handelt es sich bei einem Darlehen?

Bei einem Darlehen, welches vom allgemeinen Sprachgebrauch her häufiger als Kredit bezeichnet wird, handelt es sich um einen schuldrechtlichen Vertrag. Die Grundlage für diesen Vertrag sind die Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Vertragsteilnehmer sind in aller Regel zwei Parteien, nämlich zum einen der Darlehensgeber und zum anderen der Darlehensnehmer. Der Darlehensvertrag enthält im Wesentlichen die Vereinbarung, dass der Darlehensgeber dem Darlehensnehmer für einen festgelegten Zeitraum eine bestimmte Kapitalsumme überlässt, die Darlehenssumme. Inhalt eines Darlehens ist ebenfalls fast immer die Zinszahlung, die der Darlehensnehmer als Entschädigung für die Überlassung des Kapitals an den Darlehensgeber zahlt.

Welche Verpflichtungen gehen Darlehensgeber und -nehmer ein?

Wie in jedem Vertrag, so gibt es auch bei einem Darlehensvertrag Verpflichtungen, die beide Parteien mit dem Vertragsabschluss eingehen. Beim Darlehen ist es so, dass zunächst der Kreditgeber die Verpflichtung eingeht, dem Kreditnehmer den vereinbarten Kreditbetrag zu überweisen bzw. allgemein gesagt zur Verfügung zu stellen. Dies ist gleichzeitig die Hauptverpflichtung des Darlehensgebers. Die wesentliche Verpflichtung des Darlehensnehmers besteht hingegen darin, zum einen die vereinbarten Zinsen zu zahlen und zum anderen natürlich auch das erhaltene Kapital zurückzuzahlen. Beides geschieht in den meisten Fällen, allerdings abhängig von der Darlehensart, im Zuge der Kreditraten, die in den meisten Fällen monatlich gezahlt werden. Darlehen sind fast immer mit einem Zinssatz verbunden, auch wenn es rechtlich nicht festgelegt ist, dass der Kreditgeber dem Kreditnehmer Zinsen in Rechnung stellen muss.

Gibt es einen Unterschied zwischen Kredit und Darlehen?

Wie eingangs erwähnt, werden die zwei Begriffe Darlehen und Kredit in den meisten Fällen gleichbedeutend verwendet. Nach dem BGB gibt es allerdings doch eine Unterscheidung, die sich allerdings lediglich auf die strenge Definition auswirkt. So wird als Darlehen streng genommen nur eine solche Kapitalverleihe bezeichnet, die für einen mittel- bis langfristigen Zeitraum gedacht ist. Demgegenüber ist die strenge Definition des Kredites so, dass das Geld in diesem Fall eher für einen kürzeren Zeitraum verliehen wird. In der Praxis ist diese Unterscheidung allerdings kaum bzw. gar nicht von Bedeutung, denn dem Kunden ist es letztendlich egal, ob er einen Kredit oder ein Darlehen zur Finanzierung nutzt.

Cashper - Deutschland günstigstes Minidarlehen

Warnung: Zahlungsverzug kann zu finanziellen Problemen führen. Mehr Informationen auf der Internetseite der Verbraucherzentale und in unseren eigenen Richtlinien.