Rahmenkredit abgelehnt? Schnell Geld mit einem Minikredit!

Der Rahmenkredit – reale Alternative zum Dispokredit?

Betrag
  100
€ 100
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option

Rahmenkredit oder Dispokredit? Der Dispo- oder Überziehungskredit ist der wohl bekannteste Kredit zur kurzfristigen Nutzung bei finanziellen Engpässen. Bei den meisten Girokonten ist der Dispokredit bereits inbegriffen und muss nicht extra beantragt werden. Der Nachteil liegt oftmals in seinen immens hohen Zinssätzen im Vergleich zu herkömmlichen Ratenkrediten als auch seinen kaum existierenden Regeln hinsichtlich regelmäßiger Tilgungen wie es bei Ratenkrediten üblich ist. Die durchaus attraktive Alternative zum Dispokredit stellt der sogenannte Rahmenkredit dar.

Wie funktioniert der Rahmenkredit?

Ähnlich wie beim Dispokredit muss die maximal zur Verfügung stehende Darlehenssumme auch bei einem Rahmenkredit nicht auf einmal in Anspruch genommen werden. Je nachdem wie hoch der momentan benötigte zusätzliche Liquiditätsbedarf ist, kann die entsprechend erforderliche Summe aus dem Rahmenkredit dann in Anspruch genommen werden – quasi auf Abruf. Wichtig ist hierbei zu verstehen, dass die nutzbare Summe aus diesem Kredit so lange in Anspruch genommen werden kann, bis der maximal verfügbare Kreditrahmen ausgeschöpft ist. Verfügungen darüber hinaus sind dann nicht mehr möglich. In dem Zusammenhang ist der Rahmenkredit auch mit dem Angebot des Abrufkredits absolut gleichzusetzen.

Merke: Mit einem Rahmenkredit oder Abrufkredit kann der individuelle finanzielle Verfügungsspielraum also deutlich vergrößert werden.

Rahmenkredit bietet generell bessere Konditionen als der Dispo

Zur Feststellung: Bei einem Rahmenkredit gewährt die Bank eine festgelegte Geldsumme zu einem festen Zinssatz per anno als Kreditrahmen, innerhalb dessen man sich als Verbraucher oder ggfs. auch als Unternehmer Geld leihen kann.

Bis zu diesem Punkt hat der Rahmenkredit also durch eine gewisse Vergleichbarkeit mit dem Dispokredit. Doch an dem Punkt enden auch bereits die bisherigen Gemeinsamkeiten mit dem Dispokredit.

Abrufkredit ist NICHT an das eigene Girokonto gebunden

Beginnend damit, dass der Rahmenkredit NICHT wie der Dispo in Zusammenhang mit dem Girokonto (deswegen wird der Dispo auch Überziehungskredit genannt!) von der Hausbank vergeben wird, sondern als separates Kreditangebot auch bei einer anderen Bank aufgenommen und genutzt werden kann. Diese Kreditart ist also losgelöst vom Angebot der bisherigen Hausbank von Verbrauchern nutzbar.

Rahmenkredit ist beim Zinssatz deutlich günstiger als der Dispo

Der zweite und ein durchaus bedeutender Unterschied liegt in den Kosten des Rahmenkredits. Im Vergleich zum effektiven Zinssatz, der im bundesdeutschen Durchschnitt immer noch rund 10 Prozent effektiv per anno beträgt, bewegen sich die Zinssätze für Rahmenkredite eher auf dem Niveau klassischer Ratenkredite. Also in einem prozentualen Rahmen zwischen 3,5 bis hin 7 Prozent effektivem Zinssatz per anno. Gerade bei größeren Kreditsummen macht sich dieser Unterschied bei den Zinssätzen durchaus bemerkbar.

Wann fallen beim Rahmenkredit Zinsen an?

Grundsätzlich gilt beim Rahmenkredit hinsichtlich der Zinszahlung folgende Regel: Zinsbelastungen fallen nur dann, wenn der Rahmenkredit an sich in seiner vollen Höhe oder mittels Teilbetrag in Anspruch genommen wird. Dabei wird nur die real in Anspruch genommene Kreditsumme mit dem Zinssatz belastet und auch nur solange, wie der Kredit bis zu seiner Rückführung in Anspruch genommen wurde.

Merke: Zinsen werden nur auf die abgerufene Geldsumme und für die Dauer der Inanspruchnahme gezahlt

Welche Voraussetzungen gelten für einen Rahmenkredit?

Wenn Sie bei einer Bank einen Antrag auf einen Rahmenkredit stellen, ist es, wie bei Krediten üblich, dass seitens des Kreditnehmer keine hohen Schuldenbelastungen vorliegen – Stichwort >> gute Bonität und einwandfreie Schufa.

Zudem muss erkennbar, anhand von Belegen und / oder Kontoauszügen, dass die Tilgung des Rahmenkredits zu jeder Zeit gewährleistet ist. Generell gelten wie jedem anderen Kredit auch, die folgenden, vom Kreditnehmer zu erfüllenden Kriterien, die zum Erhalt eines solchen Rahmenkredits zwingend erforderlich sind >>

  • Vollendung des 18. Lebensjahr
  • unbefristete Festanstellung und regelmäßiges Einkommen (belegbar bezw. Prüfbar durch die Bank!)
  • gute Bonität und positive Schufa-Auskunft
  • in Deutschland gemeldeter Wohnsitz

Was kostet ein Abrufkredit?

Der Zinssatz beim Rahmenkredit ist im Grundsatz variabel, die Bank kann ihn also bei Bedarf aufgrund veränderte Marktsituationen ändern. Hintergrund ist, dass sich der an den Kunden ausgegebene Zinssatz an einem sogenannten Referenzzinssatz orientiert. In der Regel am Zinssatz, den die Europäische Zentralbank (EZB) für Hauptrefinanzierungsgeschäfte festlegt.

Es kann also durchaus geschehen, dass dieser Referenzzins fällt, was zur Folge hätte, dass auch der Zinssatz für den Abrufkredit sinkt. Im Umkehrschluss kann es aber eben auch passieren, dass, falls die EZB den Referenz-Zinssatz erhöht, sich der Zinssatz für den Rahmenkredit ebenfalls erhöht.

Jedoch gilt: Banken erhöhen nie die Zinsen ohne den „Inhaber“ eines Rahmenkredits mit einem gewissen zeitlichen Vorlauf über eine möglicherweise anstehende Zinserhöhung zu informieren. Ebenso kommt es vor, dass die Bank auf Veränderungen beim Referenz-Zinssatz überhaupt reagiert. Denn aus der Erhöhung des Referenzzins-Satzes leitet sich keine Verpflichtung für Banken dahingehend ab, dieser Veränderung stets Folge zu leisten. Bestenfalls bleibt also hinsichtlich der geltenden Zinssatzes für den zur Verfügung stehenden Rahmenkredits alles beim „Alten“.

Der Rahmenkredit, Bonität und Schufa – die Zusammenhänge

Rahmenkredit ohne Schufa oder trotz Schufa? Bei deutschen Banken beziehungsweise in Deutschland ansässigen Banken werden Rahmenkredite ohne Schufa definitiv NICHT vergeben. Wie bei jeder anderen Art von Kredit wird zur Prüfung der Bonität immer eine entsprechende Bonitäts-Auskunft seitens der Bank eingeholt – ohne Wenn und Aber.

Zudem erfolgt bei Gewährung des Kredits eine entsprechende Meldung an die SCHUFA, und/oder anderen Auskunfteien, die dann auch einen entsprechenden Einfluss auf den persönlichenKredit-Score hat. Zwar ist der Einfluss auf den persönlichen Kredit-Score nicht erheblich, jedoch für bei der SCHUFA Anfragende ersichtlich. Negative Auswirkungen auf den eigenen Kredit-Score hat der Kredit jedoch dann, wenn Probleme mit der Rückzahlung / Tilgung auftreten und die Bank entsprechende Meldungen an die SCHUFA und andere weitergibt. Beispielsweise, wenn Mahnungen oder gar Zwangsmaßnahmen der Beitreibung erfolgen.

Im Gegenzug kann sich ein Rahmenkredit aber auch positiv in der Bonitätsbewertung bemerkbar machen und zwar dann wenn, seitens des Kreditnehmer über einen längeren Zeitraum keine Inanspruchnahme des Kredits stattfindet.