Minikredit-Rechner
Betrag
  100
€ 100
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Effektiver Jahreszins
Zu zahlender Gesamtbetrag
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
2-Raten Option

Angaben gemäß §6a PAngV: Dieses Angebot basiert auf dem Minikredit. Fester Sollzinssatz zwischen 0% und 7,95%, effektiver Jahreszins zwischen 0% und 7,95%, Nettodarlehensbetrag von 100,00€ bis 3.000,00€, Gesamtbetrag von 100€ bis 3.018,92€, monatl. Raten von 50,00€ bis 1.509,46€, 1 bis 2 Raten, Laufzeit von 2 bis 2 Monaten. Bonität vorausgesetzt. Novum Bank Limited,The Emporium, C De Brocktorff Street, Msida, MSD 1421, Malta. 2/3 Beispiel: Nettodarlehensbetrag von 400,00€, Gesamtbetrag 402,52€, monatl. Raten 402,52€, 1 Rate, Laufzeit 1 Monat, fester Sollzinssatz 7,95%, effektiver Jahreszins 7,95%.

*Der 0%-Zinsen-Deal, den wir auf Cashper.de anbieten, ist ein Kennenlern-Angebot. Dieser Deal gilt nur für Neukunden der Novum Bank Limited, die einen Antrag über Cashper.de stellen.

Wissenswertes
  • In nur 5 Minuten beantragt
  • Schufa-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Schnell und papierlose Kreditabwicklung
  • Ohne Vorleistung
phone
Persönlicher Kontakt
069-120066650
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)
Teilen Sie diesen Artikel auf:
22.12.2021

Alle Jahre wieder: Weihnachtsgeschenke auf „Pump“

Was ist ein Weihnachten ohne Geschenke? Auch wenn es immer mehr Menschen gibt, die dem Geschenke-Wahnsinn zu Weihnachten entsagen, der Großteil der Menschen tut dies nicht. Sie kaufen Geschenken selbst dann, wenn sie es sich im Grunde nicht leisten können, belegt eine aktuelle Umfrage
Weihnachtsgeld: wie hoch erwarten Sie es?
Man stelle sich vor am Heiligabend mit der Familie zu Hause zu sitzen, zu essen und das ganze Fest in aller „besinnlichen“ Ruhe zu genießen. Alles ist perfekt, man ist glücklich und zufrieden und dann kommt der Moment der Offenbarung: Geschenke fallen in diesem Jahr aus. Das Geld war knapp, was in Zeiten von Corona und deren wirtschaftlichen Auswirkungen alles andere als verwunderlich wäre und somit muss halt in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke verzichtet werden.

Jeder 7. Deutsche hat für Geschenkekauf den Dispo genutzt

Wirklich? Nein – das ist ein Szenario, was nun mal für die meisten Deutschen so gar nicht in Frage kommt. Ist die Kasse knapp, so kann dies nicht mit einem Verzicht auf Geschenke einhergehen. Dann wird halt das Konto überzogen – der Dispokredit muss jetzt einfach herhalten. Und dass dies genauso geschieht belegt eine aktuelle Marktumfrage des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag eines großen deutschen Vergleichsportals.

So hat immerhin jeder siebte Deutsche für die Festtage mindestens einmal sein Girokonto überzogen. Demnach haben 14 Prozent der Befragten bereits solch einen Dispokredit genutzt, um Geschenke, Veranstaltungen und Restaurantbesuche zu finanzieren. Und auch beim Blick auf die Beträge, die die deutschen Verbraucher bereit sind für den Konsum zur Weihnachtszeit auszugeben, zeigt sich ein interessantes Bild.

Ein Viertel der Verbraucher nutzt bis zu 500 € Dispokredit

Soviel wollen die Deutschen dieses Jahr in der Weihnachtszeit ausgeben: Mehr als jeder Dritte (36 Prozent) plant laut der Umfrage bis zu 250 Euro ein. Jeder Vierte (25 Prozent) veranschlagt zwischen 250 und 500 Euro. 16 Prozent der Befragten liegen noch einmal darüber. Wer bei diesen Ausgaben schon einmal auf einen Dispokredit gesetzt hat, hat meist einen oder deutlich mehr Monate gebraucht, um sein Konto wieder auszugleichen (78 Prozent).

Womit deutlich wird, dass hier, allein aufgrund der Tatsache, dass Weihnachten kein Fest der Entbehrungen sein soll (darf) auch gern in Kauf genommen wird, über einen längeren Zeitraum eine Schuldenbelastung zu tragen. Was Verbraucherschützer generell als Gefahr einstufen.

Weihnachtseinkäufe auf Pump? Verbraucherschützer warnen

Die Verbraucherzentrale NRW rät dringend davon ab, für Weihnachtseinkäufe einen Dispokredit zu nutzen. «Wenn man längerfristig einen Dispokredit nutzt, ist das eine teure Angelegenheit», sagt Finanzexpertin Stephanie Heise. Dispozinsen lägen oftmals im zweistelligen Bereich.

Aber auch vor anderen Krediten wie etwa einem Ratenkredit warnt Heise. Weihnachtsgeschenke solle man besser gar nicht auf Kredit kaufen. Letzten Endes muss alles zurückgezahlt werden – und wer schon vorher nichts ansparen konnte, der hat auch nach dem Fest nicht unbedingt Geld dafür übrig.
Teilen Sie diesen Artikel auf:
Zurück zur Blog-Übersicht

Redakteur: Markus Gildemeister

Markus Gildemeister

Markus Gildemeister ist seit rund 10 Jahren freiberuflicher Redakteur und bei Cashper Hauptverantwortlicher für unseren Finanzblog. Markus generelles Interesse gilt der Finanzwelt sowie der FinTech Szene. Neben seiner redaktionellen Aktivität bei uns betreibt er selbst mehrere, erfolgreiche Finanzportale. Zudem ist er Gastautor und Kolumnist in deutschen (u.a Focus.de) sowie zahlreichen US-amerikanischen Investment-Portalen (Investing.com / Stockopedia.com etc.)