Minikredit-Rechner
Betrag
  100
€ 100
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option
Wissenswertes
  • In nur 5 Minuten beantragt
  • Schufa-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Ohne Vorleistung
phone
Persönlicher Kontakt
069-120066650
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)
Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
09.12.2019

Mit einem Ratenkredit Schulden bezahlen?

Wer eine Vielzahl an kleineren Krediten zu tilgen hat, verliert schnell den Überblick und läuft Gefahr in eine Schuldenspirale zu geraten, aus der ein Entrinnen in der Regel recht schwerfällt. Zumal dann, wenn die Kredite sich in Ihren Konditionen deutlich unterscheiden. In einem solchen Fall kann es durchaus Sinn machen, alle alten Kredite zusammenzufassen und mit einem neuen Kredit abzulösen. Doch wo liegen die Vorteile in solch einem Vorgehen?
Mit einem Ratenkredit Schulden bezahlen

Wer mit dem Gedanken spielt, einen Ratenkredit aufzunehmen, um ausstehende Verbindlichkeiten zu bezahlen, unternimmt im Grunde nichts anderes als eine Umschuldung. Ob sich diese lohnt, ist vom individuellen Fall abhängig. Sicherlich kann sie sinnvoll sein, wenn man beim neuen Kredit geringere Zinsen zu bezahlen hat, hat als beim abzulösenden Ausstand. Um also eventuelle Kreditkartenschulden oder einen Dispokredit abzubezahlen, ist ein Raten- oder Privatkredit nicht selten die bessere Wahl. Zwar kann es auch Negativauswirkungen auf die Kreditwürdigkeit haben, einen weiteren Kredit aufzunehmen. Mit einem Ratenkredit bestehende Schulden abzulösen kann aber auch vorteilhaft sein.

Warum ein Kredit zum Schulden bezahlen sinnvoll sein kann

Wer Schwierigkeiten damit hat, seine Raten regelmäßig zu bezahlen oder eine vollständige Rückzahlung aufgrund hoher Gebühren und Zinsen unwahrscheinlich ist, kann ein Privatkredit mit geringerem Zinssatz eine gute Lösung sein, um etwa Kreditkartenausstände vollständig zu begleichen. Ein Kredit mit niedrigeren Zinsen könnte die monatlichen Raten und damit die finanzielle Belastung verringern. Für viele Verbraucher, die Probleme damit haben, fristgerecht zu bezahlen, ist das ein wichtiger Faktor. Denn kleinere Summen können es ihnen leichter machen, Zahlungstermine einzuhalten. Gleichzeitig haben sie mehr Geld übrig, mit dem sie den neuen Kredit bedienen und diesen damit schneller abbezahlen können.

Was man bei der angestrebten Umschuldung beachten sollte

Bevor man sich für eine Umschuldung oder eine Schuldenbegleichung durch neue Schulden entscheidet, sollte man einen genauen Blick auf die Vertragsbedingungen werfen. Nicht nur der effektive Jahreszins sollte in Betracht gezogen werden. Auch die Laufzeit des neuen Kredites. Zwar können die Zahlungen geringer sein, als beim Ausgangskredit, aber je nach den Vertragsdetails zur Laufzeit könnte es länger dauern, die neuen Schulden abzubezahlen. Niedrigere Zinssätze bei längerer Laufzeit können den Kreditnehmer auf Dauer teurer zu stehen kommen, gleichzeitig aber auch den Schufa-Score und die Bonität in Schach halten, weil die kleineren Kreditraten regelmäßig bezahlt werden.

Privat- bzw. Ratenkredite können ein hilfreiches Instrument sein, um seine Bonität und die Schufa, die bis zur Umschuldung zumindest in Mitleidenschaft gezogen wurden, verbessern möchte. Genauso wie sich bei unerwarteten Engpässen oder größeren Anschaffungen etwas Erleichterung verschaffen können. Weil es aber nichts auf der Welt umsonst gibt, sollte man die Kosten und Risiken kennen, die man sich im Zweifelsfall mit einem solchen Kredit aufbürdet. Pro- und Contra-Listen können die Entscheidungsfindung schnell, übersichtlich und vor allen Dingen rationaler machen. Wer an den Gedanken spielt, offene Verbindlichkeiten mit einer weiteren oder anderen abzulösen, sollte sich vorher zunächst mit seinem eigenen Verhalten in Geldangelegenheiten auseinandersetzen. Erst dann erfüllt ein Ratenkredit zum Schuldenabbau wirklich seinen Zweck.

Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
Zurück zur Blog-Übersicht

Redakteur: Markus Gildemeister

Markus Gildemeister

Markus Gildemeister ist seit rund 10 Jahren freiberuflicher Redakteur und bei Cashper Hauptverantwortlicher für unseren Finanzblog. Markus generelles Interesse gilt der Finanzwelt sowie der FinTech Szene. Neben seiner redaktionellen Aktivität bei uns betreibt er selbst mehrere, erfolgreiche Finanzportale. Zudem ist er Gastautor und Kolumnist in deutschen (u.a Focus.de) sowie zahlreichen US-amerikanischen Investment-Portalen (Investing.com / Stockopedia.com etc.)