Minikredit-Rechner
Betrag
  100
€ 100
€ 1500
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option
Wissenswertes
  • In nur 5 Minuten beantragt
  • Schufa-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Ohne Vorleistung
phone
Persönlicher Kontakt
069-120066650
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)
Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
25.02.2020

Kreditvermittler – seriöse Helfer oder Abzocker in Notsituationen?

Der Beruf des Kreditvermittlers gehört nicht unbedingt zu Jenen, die in der Gesellschaft die allerhöchste Wertschätzung genießen. Viele Verbraucher sehen in Ihnen jene schwarzen Schafe der Branche, deren einziges Ziel ies ist, Menschen in finanzieller Not durch dubiose Angebote oder gar durch geplanten Betrug den letzten Taler aus der Tasche ziehen. Doch ist dieses Bild der Kreditvermittler korrekt? Oder werden Kreditvermittler und ihre Tätigkeit einfach zu pauschal herab gewertet?
 Kreditvermittler – Helfer in finanziellen Notlagen oder Abzocker?

Sie gelten vor allem bei derjenigen Kundengruppe als „letzter Ausweg“, wenn es darum geht, einen Kredit zu bekommen, und zwar exakt ab jenem Moment, wo Banken in der Regel den Kreditantrag abgelehnt haben – die sogenannten Kreditvermittler. Eben exakt jener Berufsgruppe, die mit dem Aufkommen des Internets den Weg heraus aus den hintersten Ecken der Kleinanzeigen aus Samstagszeitungen und lokalen Wochenblättern in die weite Welt der finanziell Verzweifelten geschafft haben.

Sie werben mit schneller Hilfe auch in Problemfällen, dem Hausfrauenkredit, dem schnellen und einfachen Kredit aus der Schweiz, dem Kredit ohne Bürgen – und über all dem eben auch dem „Kredit ohne Schufa“! Und genau da liegt der Psycho-Trigger, um potenzielle Kunden anzulocken. Ohne Schufa – für einen Kreditsuchenden, der eben aufgrund einer belasteten SCHUFA von der Bank abgelehnt wurde, muss das wie Musik aus dem Paradies klingen.

Wie gut also, dass es eben jene Kreditvermittler gibt, die vermeintlich da mit ihrer Expertise und dem Netzwerk helfen, wo die großen Banken sich dankend zurückziehen. Quasi der „Robin Hood“ für den finanziell bescholtenen Kleinbürger!

Genug der Lobhudelei, denn das ist – pauschal ausgedrückt – mal die blanke Theorie.

Kreditvermittler – was definiert ihn eigentlich?

Doch wie definiert sich eigentlich das „Berufsbild“ des Kreditvermittlers? So manch einer würde auf diese Frage, wohl mit dem Wort „Betrug“ oder zumindest mal „Abzocker“ antworten, doch objektiv betrachte, ist agiert ein Kreditvermittler als eine Art Finanzmakler. Er bedient sich seiner Kontakte in die Finanzwelt, um seinen Kunden dahingehend behilflich zu sein, den gewünschten Kredit beziehungsweise Darlehen zu erhalten.

Er analysiert die finanzielle Situation seines Klienten ebenso wie das Kreditvorhaben an sich und evaluiert innerhalb seines Netzwerkes die Möglichkeiten der Realisierung des Kreditwunsches seines Kunden. Kann er eine Bank davon überzeugen, den Kreditbedarf seines Kunden zu bedienen, so erhält er mit Abschluss seiner Vermittlungstätigkeit eine entsprechende Provision. Welche übrigens zumeist von der kreditgewährenden Bank bezahlt wird.

Netzwerk und Erfahrung – die Vorteile eines seriösen Kreditvermittlers

Die grundsätzliche Frage, die sich stellt, ist, warum in bestimmten Fällen ein seriöser Kreditvermittler durchaus seine Vorteile haben kann? Die Antwort ist mit einem einzigen Wort gegeben und die lautet „Netzwerk“. Seriöse und erfahrene Kreditvermittler haben sich über Jahre hinweg ein entsprechendes Netzwerk innerhalb des Bankensystems aufgebaut. Und dieses Netzwerk beinhaltet vor allem persönliche, stabile Kontakte zu kleineren Privat- als auch Regionalbanken. Dank dieser persönlichen Kontakte und basierend auf langjährigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kreditvermittler sind diese Banken mitunter dann auch bereit, einen Kreditantrag zu genehmigen, wenn die Schufa den einen oder anderen kleineren negativen Eintrag hat.

Besser noch, wenn der Kreditvermittler ein ebensolches Netzwerk ins benachbarte Ausland hat. Denn dann kann er auch in dem Fall helfen, wenn die SCHUFA beziehungsweise die Bonität seines Kunden belastet ist. Da Banken im Ausland die Informationen der SCHUFA in der Regel nicht nutzen, kann der Kreditvermittler hier durch persönliches agieren (Vorlage von Sicherheiten, Abtretungserklärungen etc.) bei der Bank dafür Sorge tragen, dass die ausländische Bank den gewünschten Kredit bewilligt und auszahlt.

Seriöser Kreditvermittler – woran erkennt man ihn?

Fakt ist, dass es eine 100 % Garantie für einen seriös arbeitenden Kreditvermittler de facto nicht gibt. Aber es gibt durchaus einige Merkmale, die darauf hinweisen, dass das Vermittlungsangebot eines Kreditexperten vertrauenswürdig ist.

Hierzu zählen insbesondere:

  • Er wird für seine Vermittlungstätigkeit keinerlei Vorkasse verlangen
  • Kosten der erfolgreichen Vermittlung werden erst nach Abschluss des Kreditvertrages fällig
  • Er stellt seine Aufwendungen transparent dar
  • Er konzentriert sich auf die Kreditvermittlung und nicht den „Zusatz-Verkauf“ von Versicherungen etc.
  • Er bietet eine Vielzahl an Kontaktmöglichkeiten an
  • Er ist persönlich für eine Beratung etc. verfügbar
  • Neben einer Webseite ist auch ein Büro vorhanden
  • Er ist auf Bewertungsportalen im Internet zu finden
  • Die Webseite des Vermittlers beinhaltet nützliche Informationen und Tipps rund um die Themen Kredit, Schufa, Bonität etc….
  • Er macht keinerlei Versprechungen oder Garantiezusagen

Kreditvermittler – Wer sollte Ihn nutzen?

Banken bevorzugen für das eigene Kreditgeschäft solvente und somit eine, aus Sicht der Bank einfach zu handhabende risiko-arme Kreditkunden. Je geringer das Ausfallrisiko der Bank, desto lieber der Kreditkunde. Alles was außerhalb dieser „Optimal“ Kunden liegt, läuft Gefahr durch das Raster zu fallen.

Lassen Sie sich die Chance 100€ zu gewinnen nicht entgehen und teilen Sie unseren Blog
Zurück zur Blog-Übersicht

Redakteur: Markus Gildemeister

Markus Gildemeister

Markus Gildemeister ist seit rund 10 Jahren freiberuflicher Redakteur und bei Cashper Hauptverantwortlicher für unseren Finanzblog. Markus generelles Interesse gilt der Finanzwelt sowie der FinTech Szene. Neben seiner redaktionellen Aktivität bei uns betreibt er selbst mehrere, erfolgreiche Finanzportale. Zudem ist er Gastautor und Kolumnist in deutschen (u.a Focus.de) sowie zahlreichen US-amerikanischen Investment-Portalen (Investing.com / Stockopedia.com etc.)