Bestehen Möglichkeiten in der Insolvenz weitere Darlehen aufzunehmen? Gibt es den Kredit trotz Insolvenz? Wir klären auf!

Wenn der Pleitegeier kreist:
Kredit trotz Insolvenz?

Betrag
€   100
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option
Wissenswertes
  • In nur 5 Minuten beantragt
  • Schufa-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Ohne Vorleistung
phone
Persönlicher Kontakt
069-120066650
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)
Es ist ein Thema, über das wirklich niemand gerne spricht geschweige denn erleben möchte: die Insolvenz! Sei es im beruflichen oder im privaten Zusammenhang. Wer den Makel der Insolvenz mit sich trägt, der wird oftmals von der Gesellschaft als Versager, Gescheiterter und anderen Titulierungen belegt. Dabei stellt sich jedoch auch oftmals heraus, das zwar so ziemlich jedem der Begriff der Insolvenz bekannt ist, aber kaum jemand wirklich Wissen über die Insolvenz als „Verfahren“ hat. Nehmen wir als Beispiel die Frage, ob man in der Insolvenz das Recht auf den Erhalt eines Kredits hat. Würde man daraus eine Umfrage machen, so würden geschätzte 99 Prozent auf die Frage, ob ein insolventer Unternehmer oder eine insolvente Privatperson noch einen Kredit bekommt, mit einem klaren „Nein“ antworten. Was auf den ersten Blick logisch klingt, denn wer Schulden hat, die nicht beglichen werden können, sollte demnach nicht noch weitere Schulden machen dürfen. Aber eben genau so einfach ist es eben nicht! Warum?

Anspruch auf Kredit: Insolvenz ist nicht gleich Insolvenz

Hinsichtlich der Insolvenz wird in Deutschland zwischen 2 Personenkreisen deutlich unterschieden, woraus sich in Folge unterschiedliche Rechte und Möglichkeiten hinsichtlich des Themas „Kredit“ ergeben. Denn der Knackpunkt bei der Insolvenz ist deutliche Unterscheidung zwischen Unternehmer und Verbraucher. Diese Unterscheidung ist maßgeblich, ob ein Kredit trotz Insolvenz überhaupt möglich ist. Handelt es sich um die Insolvenz eines Unternehmens mit gerichtlich bestelltem Insolvenzverwalter, ist das vorrangige Ziel das Unternehmen zu erhalten. Um dies zu ermöglichen wird versucht mittels neuer Investoren und Absprachen mit den Banken jenes Unternehmen mittels neuer, frischer Kredite wieder „auf Spur“ zu bringen. Bei der Insolvenz einer Privatperson sieht dies jedoch komplett anders aus. Denn bei der Privatinsolvenz handelt es sich um ein gesetzlich geregeltes Verfahren, in dem ein unternehmerischer Handlungsspielraum zum Erhalt von Arbeitsplätzen schlichtweg keine Rolle spielt. Doch ist dies gleichbedeutend damit, das man in der Privatinsolvenz generell keinen Kredit bekommt?

Kredit in der Privatinsolvenz: Welche Möglichkeiten gibt es?

Eine solche Frage kann nicht grundsätzlich verneint werden, auch wenn die Möglichkeiten eines Kredits in der Privatinsolvenz deutlich limitiert sind. So ist es durchaus möglich sich mit einem Kreditgesuch an einen Kreditvermittler zu wenden, dessen Tätigkeit zum Erhalt eines Kredits ohne SCHUFA aus dem Ausland führen kann. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich mit einem Kreditprojekt an bekannte Kreditplattformen zu wenden und private Geldgeber zu suchen. Jedoch sollte hier das Insolvenzverfahren nicht verschwiegen werden. Denn ein Privatinsolvenzverfahren bedeutet im Klartext aktuell eigentlich „Zahlungsunfähig“ zu sein.

Generell sollte man die Privatinsolvenz jedoch nutzen, um wieder eine finanziell reine Weste zu bekommen! Dier Aufnahme neuer Kredite in der Privatinsolvenz sind somit nicht wirklich empfehlenswert.

Redakteur: Markus Gildemeister
Kundenbewertung 4.7/5 basiert auf 1497 Bewertungen auf Ekomi