Minikredite

Mindestlöhne in Deutschland: Weniger Minikredite bei Banken?

Betrag
€   100
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 eff.JZ. 15%
Beispiel
2-Raten Option
Die Einführung des deutschen Mindestlohns von 8,50 € pro Stunde hat für den entsprechenden Medienwirbel gesorgt. Der Mindestlohn gilt hierbei uneingeschränkt für alle Branchen ab dem ersten Januar 2018. Wie wird sich diese Einführung bei Banken und Finanzdienstleistern auswirken? Werden dank der eventuell steigenden Kaufkraft weniger Kredite aufgenommen? Kreditinstitut Cashper, erwartet vorläufig keine schwerwiegenden Einflüsse auf die Anzahl der Kreditanfragen: “Mit unseren Minikrediten können Kunden sich kleinere Geldbeträge bis zu maximal 600 € leihen. Gerade weil es um kleinere Beträge geht, ist die Zielgruppe relativ breit gefächert. So sind diese Minikredite auch für beispielsweise Vollverdiener über dem Mindestlohn, die am Ende des Monats noch eine unerwartete Rechnung bezahlen müssen, geeignet.

Hierbei ist wichtig zu wissen, dass viele Ausnahmen für den Mindestlohn gelten. So fallen Jugendliche unter 18, Auszubildende, Langzeitarbeitslose oder Ein-Euro-Jobber nicht unter das Mindestlohngesetz (Spiegel Online). Personen, die finanziell gesehen eher schwach dastehen, werden auch mit der Einführung des Mindestlohns vorläufig noch nicht im Geld schwimmen. Die Befürchtung eines massalen Stellenabbaus wurde von der Bundesagentur für Arbeit im Nachrichtenmagazin Focus Ende Januar widerlegt.


Redakteur: Markus Gildemeister

Zurück zur Pressübersicht
Kundenbewertung 4.7/5 basiert auf 903 Bewertungen auf Ekomi