smart home auf kredit

Der Ratenkredit ist
die meistgenutzte Kreditart

Betrag
€   100
Laufzeit
Kredit 100 Zinsen 0,58
Sie zahlen zurück
Zahlbar am 01-01-0000 Sollzins 15%
Beispiel
2-Raten Option
Wissenswertes
  • In nur 5 Minuten beantragt
  • Schufa-Eintrag? Kein Hindernis!
  • Morgen Geld auf Ihrem Konto
  • Ohne Vorleistung
phone
Persönlicher Kontakt
069-120066650
(Montag - Freitag 9:00 - 17:30)

Der Ratenkredit ist und bleibt bei den deutschen Bundesbürgern die beliebteste Kreditform, wenn es darum geht, mithilfe eines Darlehens eine Anschaffung zu tätigen. Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungsinstitut FORSA im Auftrag eines großen deutschen Kreditportals. Hierzu wurden zwischen dem 15. Juni und 3. Juli 2016 1.013 deutsche Kreditnehmer befragt. So nutzten immerhin 23 Prozent der befragten Kreditnehmer ein Ratenkredit Angebot einer klassischen Filialbank oder Direktbank im Internet. 12 Prozent der Deutschen nahm hingegen bei einem Kreditbedarf den Dispokredit in Anspruch. Ebenfalls 12 Prozent nutzten hingegen Kreditangebote, um diese in Immobilien zu investieren, wobei sich diese 12 Prozent wie folgt aufteilen: Immobilienkredite mit 6 Prozent und Kredite zur Baufinanzierung mit ebenfalls 6 Prozent. Interessant ist an dem Ergebnis der Studie vor allem, das von jenen Kreditnehmern, welche sich für einen Ratenkredit entschieden, rund 20 Prozent im betreffenden Zeitraum sogar mehrmals einen Ratenkredit aufnahmen. Die aktuelle Niedrigzinsphase bei Krediten scheint also durchaus den kreditfinanzierten Konsum deutlich zu fördern. Stellt sich also abermals die Frage, was die deutschen am meisten mithilfe eines klassischen Ratenkredits finanzieren?

Auto auf Kredit bleibt Finanzierung Nummer 1

Wen wundert es noch, das gemessen an dem Satz “Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind“ eben jenes Auto, sei es gebraucht oder neue, dann auch gern per Ratenkredit finanziert wird? Deutliche 41 Prozent Anteil geben hier eine klare und vor allem deutliche Antwort. Dem Autokredit folgen dann vor allem Finanzierungen für Gebrauchsgüter wie z. B. Computer, Fernseher, Waschmaschine (36 Prozent) und Aufwendungen für das eigene Heim wie z. B. für Umzug, Möbel oder Renovierung (16 Prozent). Platz 4 belegt die Umschuldung (10 Prozent). Weitere Verwendungszwecke eines Ratenkredits sind der Ausgleich des Dispositionskredits mit 9 Prozent Anteil, die Finanzierung von Aus- und Weiterbildungen mit 4 Prozent) sowie Feierlichkeiten, Reisen und gewerblichen Verwendungszwecken mit jeweils 1 Prozent.

Wer nimmt am häufigsten den Ratenkredit in Anspruch?

Auch auf die Frage wie der typische Kreditnehmer für einen Ratenkredit eigentlich „aussieht“, liefert die aktuelle FORSA Umfrage ein eindeutiges Ergebnis. Der typische Ratenkreditnehmer in Deutschland ist 48 Jahre alt, verheiratet und verfügt über ein durchschnittliches Haushaltsnettoeinkommen von rund 2.950 Euro. Dieses, zur Verfügung stehende, Einkommen setzt sich zumeist aus den gemeinsamen Einkünften der Ehe- beziehungsweise Lebenspartner zusammen. Dabei werden Ratenkredite grundsätzlich häufiger von Männern als von Frauen aufgenommen. Hier liegt das Verhältnis bei der Aufnahme eines Ratenkredits zwischen den Geschlechtern bei 53 Prozent zu 47 Prozent. Männer nutzen zudem deutlich höhere Finanzierungssummen bei den Ratenkrediten. Während Männer durchschnittlich 10.567 Euro als Kredit aufnehmen, liegen die Frauen hier mit einer Kreditsumme von durchschnittlich 7.964 Euro deutlich niedriger. Im bundesweiten Schnitt werden Ratenkredite in Höhe von 9.330 Euro bei einer Laufzeit von 35 Monaten in Anspruch genommen.

Redakteur: Markus Gildemeister

Kundenbewertung 4.7/5 basiert auf 1368 Bewertungen auf Ekomi